Ein Interview über Selbstwahrnehmung, analoges Filmmaterial und Perversionen der Wirklichkeit in Bildern